12.11.2021, von Andreas Wagner

CBRN Gefahren an der Einsatzstelle

Unter CBRN-Gefahren versteht man den Schutz vor den Auswirkungen von chemischen (C), biologischen (B) sowie radiologischen (R) und nuklearen (N) Gefahren.

Im Oktober nahmen drei Helfer aus dem OV Erlangen sowie Helfer aus dem THW OV Nürnberg, THW Ortsverband Neustadt a.d.Aisch und dem THW OV Dinkelsbühl erfolgreich an der Bereichsausbildung Atemschutz - Teil 2 (CBRN) im OV Dinkelsbühl teil. Dabei wurde den Teilnehmern Grundlegendes Wissen über die Eigenschaften, Wirkungen, Nachweismethoden sowie Sicherheits- und Schutzmaßnahmen gegen Gefahrstoffe vermittelt. Im Praktischen Teil der Ausbildung ging es vor allem um die Persönliche Sonderausstattung, Einsatzdurchführung, Dekontamination und der Umgang mit Messgeräten. Als Abschließende Einsatzübung wurde zusammen mit der Fachgruppe Gefahrgut der Freiwilligen Feuerwehr Dinkelsbühl eine Radioaktive-Nukleare Gefahren Lage mit anschließender Dekontamination simuliert.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: