02.11.2022, von Text: Andreas Wagner Bild: Fabio Albert

Feierliche Übergabe von 64 Fahrzeugen für den Katastrophenschutz

Am Samstag den 29.10. lud das bayerische Innenministerium zur feierlichen Übergabe von 64 Fahrzeugen für den Katastrophenschutz. Staatsminister des Inneren Joachim Herrmann übergab symbolisch die Fahrzeuge an die Blaulichtorganisation von Rettungsdiensten, Feuerwehr und Technischen Hilfswerk. Hierzu fanden sich die Hilfsorganisationen in der Liegenschaft des BRK Erlangen-Höchstadt in Erlangen ein.

Nach der Begrüßung durch Stefan Müller MdB und Vorsitzender des BRK Kreisverbandes Erlangen-Höchstadt lobte Joachim Herrmann in seiner Festrede die hervorragende Arbeit der vielen Freiwilligen im Katastrophenschutz und betonte, dass es im Zivil- und Katastrophenschutz keine Lücken geben darf. Ebenfalls müssen aus vergangen Katastrophen die entsprechenden Lehren gezogen werden. Bund und Land sind hier gemeinsam in der Verantwortung.

Ralph Tiesler Präsident des BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern, was sich in der gemeinsamen Übergabe von Bund- und Landesfahrzeugen zeigt – die Fahrzeuge des THW zum Beispiel sind Bundesfahrzeuge und werden durch das Bundesinnenministerium beschafft. Moderne Ausstattung ist kein Allerheilmittel zur Helferbindung und Motivation, aber doch eine wichtige Voraussetzung. 

Jörg Volleth Bürgermeister der Stadt Erlangen freute sich, dass Erlangen die Gastgeberstadt dieser wichtigen Veranstaltung sein durfte. Der Katastrophenschutz muss breit aufgestellt sein, um auf die sich ständig ändernden Lagen und Anforderungen zu reagieren.

Angelika Schorer, MdL und Präsidentin des BRK danke den Verantwortlichen für die Kontinuität bei der Beschaffung von Ausrüstung. Es bringe nun mal nichts viel neues Einsatzmaterial auf einmal zu beschaffen um dann am Ende nach einigen Jahren wieder veraltetes Material in den Garagen zu haben.

Bevor die Fahrzeuge durch Staatsminister Herrmann und BRK Präsident Tiesler an die Ortsverbände der unterschiedlichen Hilfsorganisationen übergeben wurden, erfolgte die Segnung der Fahrzeuge durch die Dekane Peter Huschke (ev.) und Michael Pflaum (kat.).

Wir als THW Erlangen erhielten einen Mannschaftslastwagen 7t mit Ladebordwand (LKW Lbw 7t) zum Transport von Mensch und Material der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, welchen wir bereits im März vom Aufbauhersteller übernommen hatten.

Über die Übergabe freuten sich mit uns unsere beiden MdBs Martina Stamm-Fibich und Stefan Müller, sowie Tilman Gold, Referatsleiter aus dem Landesverband Bayern.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: