02.05.2020, von Stefan Wagner

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!

Aufgrund der aktuellen Situation kann der diesjährige 26. ToyRun nicht wie gewohnt stattfinden. Statt Motorradkorso und Spieleparcours heißt es in diesem Jahr wie überall Abstand halten und zu Hause bleiben. Um den kleinen und großen Kindern trotzdem ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern, lieferte unser Kipper den THW Fuhrpark in klein sowie eine Spende der Erlanger Einsatzkräfte über stolze 1.000,00 € zum heutigen großen digitalen Spendentag.

Um die nötige Distanz zu wahren diente der Ladekran des Kippers quasi als verlängerter Arm. Mit großer Freude nahmen stellvertretend für die Kinder- und Jugendklinik Frau Professor Dr. Regina Trollmann, Leiterin des Sozialpädiatrischen Zentrums zusammen mit Frau Marion Müller, Vorsitzende des Vereins ToyRun - Träume für kranke Kinder Erlangen e.V. das Spielzeug und die Spende entgegen. Der Toy Run Verein unterstützt die Patienten der Kinder- und Jugendklinik Erlangen und deren Familien um den Klinikalltag abwechslungsreicher zu gestalten.

Seit Beginn an unterstützt unser Ortsverband den Toyruntag – auch in diesem Jahr, aber anders.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: